Weißer Hautkrebs / Basaliom

↑ Video zu dem Thema Weißer Hautkrebs / Basaliom

zurück zu den Videos


In diesem Video möchten wir erklären, was der Begriff Basaliom bedeutet.

Weißer Hautkrebs

Das Basaliom – auch Basalzellkarzinom genannt – stellt eine Form des sogenannten weißen Hautkrebses dar. Ein Basaliom sieht allerdings nicht wirklich weiß aus. Denn man bezeichnet diese Hautkrebsart nur als weiß, um sie sprachlich von einer anderen Hautkrebsart abzugrenzen: dem schwarzen Hautkrebs, auch Melanom genannt.

Symptome und Beschwerden

Patienten nehmen bei der Entstehung eines Basalioms häufig nur eine kleine, über Wochen oder Monate nicht heilende Wunde war. Die Veränderungen treten oft im Bereich der unbehaarten Kopfhaut, der Nase, der Ohrmuscheln und des Handrückens auf.

Ursachen

Der Grund dafür ist, dass diese Krebsart vor allem durch häufige Sonneneinstrahlung ausgelöst wird. Und die genannten Körperregionen sind oft der Sonne ausgesetzt. An einem Basaliom erkranken vor allem ältere Menschen, da sie im Laufe ihres Lebens natürlich schon mehr Sonne „abbekommen haben“ als jüngere Menschen. Aber auch Personen, welche durch bestimmte Medikamente oder Erkrankungen ein schwaches Immunsystem haben, besitzen ein erhöhtes Risiko für das Auftreten von Basaliomen. Manche Menschen haben auch einfach eine Veranlagung mit einem erhöhten Risiko dafür, Basaliome zu entwickeln.

Behandlung und Therapie

In den allermeisten Fällen kann ein Basaliom mit Hilfe einer operativen Therapie erfolgreich behandelt werden. Für solche Fälle, in denen eine Operation problematisch erscheint, gibt es auch noch andere Therapieformen. Diese stellen aber die Ausnahme dar. Metastasen treten bei einem Basaliom nur sehr selten auf. Falls man die Diagnose eines Basalioms erhält, sollte die weitere Beratung und die Behandlung durch eine Hautärztin bzw. einen Hautarzt erfolgen.

Diese Aufgabe des behandelnden Arztes können wir in unserem Video natürlich nicht übernehmen. Wir hoffen aber, dass wir zum Verständnis des Begriffs Basaliom beitragen können.

Abonniere unseren E-Mail-Newsletter und folge uns auf Instagram, YouTube und Twitter, um über alle Neuigkeiten dieser Website immer informiert zu sein.

Euer Team von deinediagnose.de

zuletzt aktualisiert