Pseudokrupp

↑ Video zum Thema Pseudokrupp / akute stenosierende Laryngotracheitis

Zurück zur Liste


In diesem Video möchten wir erklären, was der Begriff Pseudokrupp  bedeutet.

Kinderkrankheit

Als Pseudokrupp bezeichnet man eine Erkrankung, die besonders bei sehr kleinen Kindern auftritt und bei der es unter anderem zu einer  Entzündung des sogenannten Kehlkopfes kommt. Der Kehlkopf befindet sich vorne mittig im Halsbereich (bei sehr schlanken Menschen ist er oft als Vorwölbung am Hals zu erkennen und bewegt sich beim Schlucken). Er enthält die Stimmbänder, die wir zum Beispiel für das Sprechen und Singen brauchen. Außerdem muss unsere Atemluft durch den Kehlkopf hindurch strömen auf dem Weg vom Mund oder der Nase zur Lunge. Dem Kehlkopf schließt sich nach unten die Luftröhre an. Auch durch sie muss die Atemluft auf dem Weg zur Lunge hindurch strömen. Die Luftröhre ist bei einem Pseudokrupp neben dem Kehlkopf ebenfalls entzündet.

Symptome und Beschwerden

Ein typisches Symptom von Kindern mit einem Pseudokrupp ist ein sogenannter „bellender Husten“. Weitere mögliche Beschwerden sind Fieber, Heiserkeit und Luftnot mit Giemen (ein Beispiel für den Klang von Giemen findet Ihr in unserem Video zu diesem Thema ab der Stelle 01:00 min.). Kinder mit Luftnot werden dann in der Regel sehr ängstlich und unruhig. Neben den genannten Symptomen kommen häufig auch Schnupfen und eine verstopfte Nase vor.

Erreger und Auslöser

In den meisten Fällen sind Infektionen mit bestimmten Viren die Auslöser der Erkrankung. Und ein Großteil der Erkrankungsfälle tritt im Herbst und im frühen Winter auf. Dabei scheinen manche Kinder eine gewisse Neigung zu der Erkrankung zu haben, da sie wiederholt erkranken, während manch anderes Kind gar nicht oder vielleicht nur einmalig betroffen ist. Verständlicherweise kommen viele Eltern mit ihren erkrankten Kindern in die Notaufnahme eines Krankenhauses, typischerweise spät am Abend oder in der Nacht.

Behandlung und Therapie

Die Behandlung von Kindern mit Pseudokrupp erfolgt dann in der Regel durch die sogenannten Pädiater, also die Kinderärzte. Dabei ist es zunächst einmal wichtig, die erkrankten Kinder zu beruhigen, denn dann benötigen sie weniger Atemluft. Und dies ist ein wichtiges Ziel, da die kleinen Patienten ja häufig unter Luftnot leiden.

Die Therapie von Patienten mit Pseudokrupp richtet sich nach dem Schweregrad der Erkrankung. Die meisten Kinder haben keine starke Ausprägung der Erkrankung und müssen nicht im Krankenhaus bleiben. In einigen Fällen ist aber ein vorübergehender Aufenthalt zwecks Überwachung und Behandlung der Patienten in der Klinik unumgänglich.

Medikamente

An Medikamenten erhalten die betroffenen Kinder meist sogenanntes Kortison und typischerweise wird eine Inhalationstherapie empfohlen. Dabei Atmen die Patienten einen wasserhaltigem Dampf ein, welcher Raumtemperatur hat und in der Regel sogenanntes Adrenalin enthält. Durch diese Behandlung sollen vor allem entzündungsbedingte Schwellungen im Bereich der Luftröhre und des Kehlkopfes der betroffenen Kinder zurückgehen. Je nach Ausmaß des Pseudokrupp und des Allgemeinzustandes des Patienten kommen aber noch eine Reihe weiterer Maßnahmen zum Einsatz.

Die krankmachenden Viren selbst kann man allerdings nicht direkt bekämpfen. Diesbezüglich muss man daher abwarten, bis der Körper die Infektion selbst überwunden hat.

Individuelle Therapie

Welches genaue Vorgehen nun im Einzelfall bei jedem individuellen Patienten empfohlen ist, vermag selbstverständlich nur der behandelnde Arzt zu sagen. Diese Aufgabe des behandelnden Arztes können wir in unserem Video natürlich nicht übernehmen. Wir hoffen aber, dass wir zum Verständnis des Begriffs Pseudokrupp beitragen können.

Krupp

Übrigens: Neben dem Pseudokrupp, der auch als falscher Krupp bezeichnet wird, gibt es auch den „echten“ Krupp. Hierbei handelt es sich auch um eine Erkrankung des Kehlkopfes, die jedoch bei der sogenannten Diphterie auftritt. Nur als kleine Zusatzinfo …

Abonniere unseren E-Mail-Newsletter und folge uns auf Instagram, Twitter oder YouTube, um immer über alle Neuigkeiten informiert zu sein.

Euer Team von deinediagnose.de

zuletzt aktualisiert