Masern

↑ Video zum Thema Masern

Zurück zur Liste

 


 

In diesem Video bzw. auf dieser Seite wollen erklären, was eigentlich die Masern sind.

Masern-Virus

Die Masern sind eine durch ein Virus hervorgerufene Erkrankung. In Deutschland ist sie inzwischen relativ selten, da sehr erfolgreich dagegen geimpft wird. Allerdings kommt es immer wieder mal zu kleineren Ausbrüchen der Erkrankung unter nicht geimpften Kindern.

Ansteckungsgefahr

Die Erkrankung ist hoch ansteckend und über die sogenannte Tröpcheninfektion übertragen. Das bedeutet, dass sich die Viren in der Nase und im Mundraum der Patienten im Speichel befinden. Wenn sie beim Sprechen, Husten oder Niesen winzige (auch unsichtbare) Speicheltröpfchen in die Luft befördern, können diese von anderen Menschen eingeatmet werden oder in den Mund gelangen.

Kinderkrankheit

Nachdem man sich einmal mit der Krankheit infiziert hat, bleibt man ein Leben lang immun dagegen. Das bedeutet, dass man nicht noch einmal erkranken kann. Daher treten die Masern fast ausschließlich als Kinderkrankheit auf. Was passiert nun wenn sich Kinder mit dem Virus infizieren?

Krankheitsverlauf

Den klassischen Krankheitsverlauf kann man in 4 Phasen unterteilen. In der ersten Phase, der sogenannten Inkubationszeit passiert erst einmal noch nichts, was man von außen sehen kann. Für ca. 1 Woche vermehrt sich das Virus im Körper und verbreitet sich überall. Nach einer guten Woche fängt es dann an, dass es dem Kind richtig schlecht geht und es krank wird. Meistens mit hohem Fieber um die 40°C, Bindehautentzündung der Augen, Übelkeit, Erbrechen, Husten, Schnupfen und allgemeiner Schwäche.

In der dritten Krankheitsphase kommt es dann zu dem typischen Ausschlag. Wenn es wie im Lehrbuch abläuft, beginnt der Ausschlag hinter den Ohren und im Gesicht. Danach breitet er sich dann über den ganzen Körper aus. Man sieht viele leicht erhabene, braun-rosa Flecken, die teilweise auch ineinander übergehen. Der Ausschlag bleibt ca. eine Woche bestehen. Wenn der Ausschlag dann langsam wieder abnimmt, steigt das Fieber der Kinder noch einmal kräftig an, bis oft auch wieder auf bis zu 40 °C. Im Anschluss hieran spricht man von der vierten Phase, der Erholungsphase in der sich das Abwehrsystem des Kindes wieder aufbauen muss. Diese Erholungsphase dauert ca. 6 Wochen und in dieser Zeit kann es auch zu Mittelohr-Entzündungen oder Lungenentzündungen bei den abwehrgeschwächten Kinder kommen.

Warum fürchten Ärzte diese Erkrankung?

Das hat vor allem 2 Gründe. Zunächst, weil sie sehr ansteckend ist und eigentlich dank der heutigen Impfung kein Kind die beschriebene Krankheit durchmachen müsste.

Komplikation bei Masern

Zum anderen gibt es eine sehr schwere Komplikation, die auftreten kann. Es kann zu einer Entzündung des Gehirns des Kindes kommen. Dies wiederum kann zu schwerer Behinderung oder dem Tod führen.

Entzündung des Gehirns

Von 1000 an Masern erkrankten Kindern erkrankt im Durchschnitt 1 Kind an dieser Gehirnentzündung. Eine weitere gefürchtete, jedoch sehr sehr seltene Komplikation ist eine andere Art der Entzündung des Gehirns und der Nerven, die erst ca. 10 Jahre nach der Erkrankung auftritt, dann aber innerhalb von 1-2 Jahren zum Tode führt.

Behandlung von Masern

Die Behandlung beschränkt sich auf das Fiebersenken, Husten stillen und für ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu sorgen.

Medikamente?

Eine Medikament gegen die Masern-Viren, wenn die Erkrankung bereits ausgebrochen ist, gibt es nicht! Zum Glück sind wir Menschen die einzigen, die an den Masern erkranken können und die Viren verbreiten können.

Impfung gegen Masern

Warum zum Glück? Da wir eine hoch wirksame Impfung gegen Masern haben und wir Menschen die einzigen „Ziele“ der Viren sind, besteht die Möglichkeit die gesamte Krankheit durch ein konsequentes Impf-Programm „aussterben zu lassen“. Amerika wurde bereits als Masern-frei erklärt.

Kinderarzt und Hausarzt

Wenn Du Angst hast, dass Dein Kind Masern haben könnte, sprich mit deinem Kinderarzt oder Hausarzt. Er wird Dir sagen, ob er zu einem Hausbesuch vorbei kommt oder wie du Dich verhalten sollst.

Wir hoffen, wir konnten Dir die Grundlagen der Maser verständlich erklären und freuen uns wie immer über Dein Feedback. Abonniere unseren E-Mail-Newsletter oder folge uns bei Twitter und Instagram, um immer über alle Neuigkeiten auf unserer Website informiert zu sein!

dein Team von deinediagnose.de

zuletzt aktualisiert