Kolon-Polyp

↑ Video zum Thema Kolon-Polyp / Polyp im Dickdarm / Darmspiegelung

 

Zurück zur Liste

 


Auf dieser Seite wollen wir erklären, was ein Polyp im Dickdarm ist.

Diagnose nach Darmspiegelung: Polyp

Vielleicht hattest Du oder ein Angehöriger vor kurzem eine Damspiegelung und man hat Dir gesagt, dass ein sogenannter Polyp entfernt worden ist. Viele fragen sich danach, ob das etwas schlimmes ist.

Ablauf einer Darmspiegelung

Bei einer Darmspiegelung ist es ja so, dass man vorher den Darm reinigen muss, damit er besser beurteilt werden kann. Daher muss man vorher Abführmittel trinken. Nur wenn der Darm gut gesäubert wurde, kann man ihn auch wirklich gut anschauen. Bei der Untersuchung kriegt der Patient meistens eine kleine Schlafspritze und schlummert in Ruhe vor sich hin. Es wird dann ein dünner Schlauch über den Po in den Darm eingeführt. An dem Schlauch ist vorne eine Kamera angebracht. Man schiebt dann diesen Schlauch vorsichtig den gesamten Dickdarm entlang nach oben. Sobald man am Ende vom Dickdarm und am danach beginnenden Dünndarm angekommen ist, stoppt man. Nun und fängt der Untersucher an, den Schlauch langsam wieder zurückzuziehen. Hierbei schaut er sich den gesamten Dickdarm in aller Ruhe auf einem Bildschirm an. Den Dickdarm nennt man in der Fachsprache übrigens auch Kolon.

Wie sieht der Darm von innen aus?

Normalerweise sieht der Darm dann relativ rund aus und ist überall von einer hell-rosa Darmschleimhaut bedeckt. An manchen Stellen kann es aber sein, dass sich die Schleimhaut etwas in das Innere vorwölbt und nach Innen absteht. Das sieht man dann mit der Kamera. Das kann dann einer dieser erwähnten Polypen im Dickdarm sein.

Was ist ein Darm-Polyp?

Diese Polypen, also Vorwölbungen der Schleimhaut sind relativ häufig. Jeder dritte Mensch der älter als 60 Jahren ist, hat welche davon. Dann stellt sich natürlich die Frage: warum sollte man die überhaupt entfernen? Vielleicht gehts denen im Darm ja da ganz gut.

Polypen als mögliche Krebs-Vorstufe

Für das entfernen der Polypen aus dem Darm gibt es 2 sehr wichtige Gründe. Zum einen hat man herausgefunden, dass sich aus einem Polypen über Jahre hinweg ein Darmkrebs entwickeln kann. Das muss nicht so sein, kann aber in manchen Fällen passieren. Wenn man den Polypen entfernt, verkleinert man also das Risiko für den Patienten, später an Darmkrebs zu erkranken. (Hier geht es zu unserem Video zum Thema Krebs im Allgemeinen)

Untersuchung mit dem Mikroskop

Der zweite Grund ist, dass man mit der Kamera bei der Darmspiegelung garnicht sicher erkennen kann, ob es nur ein normaler Polyp, also eine Schleimhautvorwölbung ist. Es kann nämlich sein, dass da vielleicht schon einzelne Zellen von einem Darmkrebs enthalten sind. Daher entfernt man den Polypen und ein spezialisierter Arzt schaut sich den Polypen später unter dem Mikroskop an. Er kann dann erkennen, ob bereits Anzeichen für einen Darmkrebs zu erkennen sind.

Befundmitteilung per Brief

Das ist auch der Grund, warum man erst einige Tage nach einer Darmspiegelung noch einmal einen Brief bekommt. In einem abschließenden Bericht, beschreibt der Arzt (Pathologe) was er unter dem Mikroskop gesehen hat.

Erneute Kontroll-Koloskopie

Danach wird auch entschieden, nach welcher Zeit die nächste Kontrolle in einer Darmspiegelung erfolgen sollte. Wir fassen also die 2 wichtigsten Dinge zusammen: Erstens: ein normaler Polyp des Dickdarms ist erst einmal nichts Schlimmes und ist eine Schleimhautvorwölbung im Darm die entfernt wurde.

Darmspiegelung als Krebsvorsorge

Zweitens: die Darmspiegelung zur Darmkrebs-Vorsorge ist eine absolute Erfolgsgeschichte der modernen Medizin. Hiermit kann nämlich Darmkrebs verhindert werden, bevor er überhaupt entsteht. Durch die Darmkrebsvorsorge hat man das Auftreten von Darmkrebs in Deutschland deutlich reduzieren können.

Beratung durch Hausarzt oder Internist

Dein Hausarzt oder Internist berät dich, wann und ob bei dir eine Darmspiegelung sinnvoll ist.

Wir hoffen, wir konnten dir den Begriff des Dickdarm- bzw. Kolonpolypen verständlich erklären. Wenn du dir weitere Videos zu diesem Thema wünschst, schreib uns doch dein Feedback. Um immer über alle Neuigkeiten dieser Seite informiert zu sein, abonniere doch unseren E-Mail-Newsletter oder folge uns bei Twitter oder Instagram!

dein Team von deinediagnose.de

zuletzt aktualisiert