Influenza

↑ Video zum Thema Influenza / Grippe / Grippeimpfung

Zurück zur Liste

 


In diesem Video möchten wir erklären, was der Begriff Influenza bedeutet.

Grippe

Der Begriff Influenza steht für die häufige Erkrankung Grippe. Es handelt sich dabei um eine ansteckende Krankheit, die zum Beispiel über Schnupfen- und Hustensekret übertragen wird. Bei den Krankheitserregern handelt es sich um Viren: die sogenannten Influenza-Viren.

Unterschiedliche Viren

Dabei gibt es verschiedene Influenza-Viren, die alle zu einer anderen Verlaufsform der Grippe führen und teilweise recht komplizierte Namen haben, wie zum Beispiel bei  A/H1N1, dem Erreger der Schweinegrippe von 2009 oder A/H5N1, dem Erreger der Vogelgrippe. In diesem Video wollen wir uns aber nur den „ganz normalen“ Grippe-Viren widmen, die regelmäßig zu einer Grippe-Welle unter den Menschen hier in Europa führen.

Grippe-Welle

Eine solche Grippe-Welle tritt typischerweise jedes Jahr zwischen November und April auf. Dabei bemerken die meisten infizierten Menschen jedoch keine Beschwerden oder nur eine leichte Erkältung. Alle übrigen infizierten Menschen leiden jedoch unter stärkeren Beschwerden, wie etwa Fieber, Kopfschmerzen, Gliederschmerzen, Schnupfen oder starkem Husten. Manchmal kommen dann noch Symptome des Magen- und Darmtraktes hinzu.

Nur für einen ganz geringen Teil der Bevölkerung kann die Erkrankung gefährlich werden. Dies sind vor allem ältere Menschen oder Menschen, die krank und schwach sind. Bei diesen Patienten kann eine Influenza unter anderem zu lebensbedrohlichen Funktionsstörungen von Lunge oder Herz führen.

Keine Immunität

Wie bereits erwähnt, gibt es verschiedene Viren, die beim Menschen die Grippe auslösen können. Einige von Ihnen (den Viren) ändern auch immer wieder ihr Erscheinungsbild. Daher wird man nicht gegen die Grippe immun, sondern kann sie immer wieder bekommen.

Grippe-Impfung

Die Vielfalt und die häufige Gestaltsänderung der Viren machen es außerdem recht schwierig, einen Impfstoff gegen die Erkrankung zu entwickeln. Dabei können die Grippe-Forscher immer nur vermuten, wie das die Grippe-Welle auslösende Virus im nächsten Jahr wohl aussehen wird. Die Arzneimittelhersteller entwickeln also für jede Grippe-Saison im Voraus einen Impfstoff, und stützen sich dabei allein auf eine Vorhersage der Experten. Je nachdem, wie gut die Grippe-Forscher mit ihrer Schätzung lagen, ist dieser Impfstoff dann gut oder weniger gut wirksam.

Wer sollte sich gegen Grippe impfen lassen?

Macht es daher also überhaupt Sinn, sich impfen zu lassen oder wer sollte sich überhaupt impfen lassen? Dies sind häufig diskutierte Fragen und es gibt sicherlich viele verschiedene Ansichten dazu. In Deutschland wird die Grippe-Impfung jedoch für bestimmte Menschen ausdrücklich empfohlen. Hierzu zählen unter anderem ältere Menschen und schwache Menschen beziehungsweise Menschen mit bestimmten Erkrankungen. Genauere Informationen darüber, welche Personen sich gegen die Grippe impfen lassen sollten oder ob die Impfung bei einem selbst sinnvoll ist, erhält man zum Beispiel von seiner Hausärztin oder seinem Hausarzt.

Diese Aufgabe des behandelnden Arztes können wir in unserem Video natürlich nicht übernehmen. Wir hoffen aber, dass wir wenigstens ein bisschen zum Verständnis des Begriffs Influenza beitragen können.

Abonniere unseren E-Mail-Newsletter und folge uns auf Instagram und Twitter, um immer über alle Neuigkeiten informiert zu sein.

Euer Team von deinediagnose.de

(Manchmal in Verbindung gebrachte ICD-Codes: J11)

zuletzt aktualisiert