Hämorrhoiden

↑ Video zum Thema Hämorrhoiden

Zurück zur Liste


In diesem Video wollen wir die Diagnose Hämorrhoiden erklären.

geschwollene Adern

Hämorrhoiden sind geschwollene und verdickte Adern die am Ende unseres Enddarms liegen, kurz bevor der Darm zum Poloch übergeht. Diese Adern liegen unterhalb der Darmschleimhaut. Sie können sich aber im Laufe des Lebens vergrößern, sich in den Darmkanal vorwölben und zu Beschwerden führen.

Ursachen

Vor allem sitzende Tätigkeiten, länger anhaltende Verstopfung oder aber auch Schwangerschaften können zu ihrer Entwicklung beitragen. Hämorrhoiden treten sehr häufig auf und können bei mehr als 2/3 aller Menschen mit einem Lebensalter über 30 Jahren nachgewiesen werden. Allerdings machen sie nicht immer Beschwerden.

Beschwerden und Symptome

Die Probleme die Hämorrhoiden hervorrufen können, reichen von Juckreiz, Brennen und Nässen am Po bis hin zu Blutungen beim Stuhlgang oder auch Blutauflagerung auf dem Stuhl. Wenn ihr selber Blut in eurem Stuhlgang bemerkt habt, müsst ihr das auf jeden Fall von eurem Arzt abklären lassen.  Dafür können auch andere Dinge verantwortlich sein können, die man dringend behandeln müsste.

Behandlung und Therapie

Wenn der Arzt bei euch Hämorrhoiden festgestellt hat, die die Beschwerden verursachen, gibt es verschiedene Möglichkeiten diese zu behandeln. Ratsam ist es darauf zu achten, dass der Stuhlgang nicht zu hart ist und man nicht zu sehr pressen muss beim Stuhlgang. Hierfür kann man zum Beispiel mehr Obst und Gemüse essen mit Ballaststoffen, um den Stuhl weicher zu machen. Alternativ kann man auch Medikamente oder Nahrungszusätze verwenden, die den gleichen oder sogar stärkeren Effekt haben.

Juckreiz

Bei starkem Juckreiz oder Brennen gibt es verschiedene Salben und Zäpfchen oder Sitzbäder die angewendet werden können. Wenn die Hämorrhoiden sehr ausgeprägt, also sehr groß sind und Beschwerden machen, gibt es auch kleine Operationen mit denen sie entfernt werden können. In der Behandlung von Hämorrhoiden kommt es also sehr stark darauf an, wie groß sie sind und wie genau eure Beschwerden sind.

Scham-Gefühle

Ein großes Problem bei den Hämorrhoiden ist meistens, das die Patienten sich nicht trauen über ihr Beschwerden zu sprechen, weil es ihnen unangenehm ist darüber zu reden. Es ist aber eine Erkrankung die sehr, sehr häufig ist und gut behandelt werden kann. Daher empfehlen wir euch, dass ihr mit eurem Hausarzt, Internisten oder Proktologen, dem Spezialisten für den Enddarm offen darüber sprecht. Da es eine häufige Erkrankung ist, haben diese Ärzte mit der Behandlung sehr große Erfahrung. Sie können euch helfen, die lästigen Beschwerden loszuwerden.

Wir hoffen, dass wir euch den Begriff Hämorrhoiden verständlich erklären konnten und sind für eure Rückmeldung wie immer dankbar.

Abonniere unseren E-Mail-Newsletter und folge uns auf Instagram, YouTube und Twitter, um immer über alle Neuigkeiten dieser Seite informiert zu sein!

Euer Team von deinediagnose.de

zuletzt aktualisiert