Depression

↑ Video zum Thema Depression

Zurück zur Liste

 


In diesem Video möchten wir mit euch über die Diagnose Depression sprechen.

Was ist Depression?

Bei der Depression handelt es sich um eine Erkrankung bei der die betroffenen Personen eine ausgeprägte Traurigkeit verspüren. Diese Traurigkeit ist allerdings anders und meist wesentlich stärker als die Traurigkeit, die wir alle zwischendurch einmal erleben. Sie ist also intensiver, als wenn uns zum Beispiel etwas schlimmes passiert ist oder wir über etwas enttäuscht sind.

Ab wann ist man depressiv?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Im Allgemeinen hält die Traurigkeit bei der Depression mindestens für 2 Wochen dauerhaft an, bei vielen Betroffenen aber auch wesentlich länger.

Ursachen

Die Ursache dieser Erkrankung liegt darin, dass die Nervenzellen im Gehirn nicht mehr auf normale Art und Weise miteinander in Kontakt stehen. Es tritt eine chemische Störung auf, die dazu führt, dass das Gehirn anfängt anders zu arbeiten, als es das normalerweise tun sollte.

Symptome und Beschwerden

Der betroffene Mensch spürt das vor allem durch eine gedrückte Stimmung, aus der er auch nur selten alleine wieder heraus kommt. Außerdem kann es häufig dazu kommen, dass man sein Interesse an Tätigkeiten und Hobbys verliert, die einem vorher sehr viel Freude bereitet haben. Viele Menschen leiden auch an einem sehr starken Gefühl der Hoffnungslosigkeit, das von Freunden oder Familienangehörigen nur schwer nachempfunden werden kann, da von außen hierfür kein richtiger Grund zu erkennen ist. Auch fehlt den Menschen mit einer Depression die Motivation und der Elan um bevorstehende Aufgaben zu erledigen, auch wenn es z.B. nur Alltagsaktivitäten. Besonders ein starkes Müdigkeitsgefühl belastet hierbei zusätzlich und viele fühlen sich durchgehend erschöpft. Bei jedem Menschen der an einer Depression erkrankt können natürlich noch viele andere Beschwerden hinzukommen wie zum Beispiel ausgeprägte Appetitverlust, starke Schuldgefühle, Schlafstörungen und das Gefühl nicht zu wissen, wie es weitergehen soll.

Hilfe für Patienten

Wichtig ist aber, dass ihr wisst, dass man euch helfen kann, wenn ihr glaubt an einer Depression zu leiden.

Wie wir am Anfang geschrieben haben: man weiß heutzutage, welche Störungen an den Nervenzellen am Gehirn vorliegen. Man kann z.B. Medikamente geben, die gegen diese Störung wirken.

Psychotherapie

Auch Psychotherapie und Gruppentherapien wie z.B. Sport und Musiktherapien können manchen Betroffenen sehr gut aus einer Depression heraushelfen. Je nachdem welche Beschwerden genau bei euch vorliegen, kann man euch gezielt helfen.

Daher sprecht z.B. mit eurem Hausarzt, Psychiater oder Neurologen über eure Probleme. Auch Freunde und Angehörige müssen erst Lernen mit der Erkrankung eines Freundes oder Familienmitgliedes umzugehen.

Auslöser

Eine Depression ist eine richtige Erkrankung mit einem Auslöser. Sie ist bedingt durch die Fehlfunktion eines Organs. Dies muss man sich bewusst machen. Nur dann wird es einem leichter fallen, mit den Beschwerden von Patienten mit einer Depression umzugehen. Wir hoffen, dass wir euch einen kleinen Einblick in die Bedeutung der Depression geben konnten und sind wie immer für konstruktives Feedback zu unseren Videos offen.

Um immer über alle Neuigkeiten unserer Website informiert zu sein, abonniert doch unseren E-Mail-Newsletter oder folgt uns bei Instagram, YouTube oder Twitter!

zuletzt aktualisiert