benigne Prostatahyperplasie

↑ benigne Prostatahyperplasie / gutartige Vergrößerung der Prostata / Prostatavergrößerung / BPH

 

Zurück zur Liste

 


In diesem Video sprechen wir von einer typischen Erkrankung von Männern, nämlich von der sogenannten benignen Prostata-Hyperplasie (BPH).

Übersetzung von BPH

Übersetzt bedeutet dieser Begriff so viel wie: gutartige Vergrößerung der Prostata. Mit dem Begriff „gutartig“ wollen Ärzte ausdrücken, dass es sich hierbei nicht um eine Krebserkrankung handelt. Dennoch können hiermit für die Männer häufig Beschwerden verbunden sein.

Symptome von Prostata-Vergrößerung

Je älter Männer werden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich ihre Prostata vergrößert und sie dadurch Beschwerden bekommen. In Deutschland sind ungefähr 5 Millionen Menschen hieran erkrankt. Damit zählt die Erkrankung zu den sogenannten Volkskrankheiten. Um jetzt genau zu verstehen welche Beschwerden eine vergrößerte Prostata machen kann, muss man sich zuerst einmal zwei Dinge überlegen. Wo befindet sich die Prostata im Körper und welche Aufgaben übernimmt sie?

Wo sitzt die Prostata im Körper?

Die Prostata ist eine sogenannte Geschlechtsdrüse, ist im Normalfall ungefähr so groß wie eine Kastanie. Sie sitzt beim Mann unterhalb der Blase und umschließt von außen die Harnröhre, die von der Blase, durch die Prostata in den Penis führt. Die Prostata produziert ein milchiges Sekret dass den Großteil des männlichen Samenergusses ausmacht.

Wie entstehen die Beschwerden?

Kommt es nun zu einer Vergrößerung der Prostata, kann es dazu führen, dass die Harnröhre, von außen durch die Prostata eingeengt wird. Das heißt, die Harnröhre wird etwas zusammengedrückt und wird enger. Das führt zum einen dazu, dass der Harnstrahl, also der Urinstrahl des Mannes schwächer wird und es zu einem lästigen Nachträufeln nach den Wasserlassen kommen kann. Ein zweites Problem kann auftreten wenn die vergrößerte Prostata so groß wird, dass sie von unten in die Harnblase reindrückt.

Häufiger Harndrang

Das kann nämlich dazu führen, dass man beim Wasserlassen nicht den gesamten Urin aus der Harnblase loswerden kann und immer ein Rest von dem Urin in der Blase zurück bleibt. Dadurch kommt es natürlich dazu, dass die Blase schneller wieder voll wird. Der Patient wird dann häufiger das Gefühl haben, auf Toilette zu müssen. Er kann nämlich häufiger nur kleine Mengen von Wasser lassen kann.

Nächtliches Wasserlassen

Insbesondere in der Nacht ist es für den Patienten sehr störend, wenn er extra aufstehen muss, um wieder zur Toilette zu gehen. Es gibt viele weitere Beschwerden die man bei der gutartigen Prostata-Vergrößerung haben kann. Das ist jedes mal aber auch ein Bisschen vom Patienten abhängig.

Therapie der Prostatahyperplasie?

Im Anfangs-Stadium einer Prostatavergrößerung kann es ausreichen, kurz vor dem Zubettgehen weniger Flüssigkeit zu trinken. Dadurch wird in der Nacht weniger Urin produziert.

Medikamente für die BPH

Im weiteren Verlauf gibt es Medikamente die man einnehmen kann. Diese sollen zum einen verhindern, dass die Prostata noch weiter wächst. Zum anderen sollen die Medikamente helfen, dass der Harnstrahl wieder stärker wird. Wenn die Beschwerden hierdurch nicht ausreichend gebessert werden können, kann es später auch nötig sein eine Operation durchzuführen.

Operationen bei Prostata-Vergrößerung

Es gibt verschiedene Operationstechniken bei denen die Prostata verkleinert wird. Genauere Informationen hierzu bekommt ihr aber von eurem Hausarzt oder Urologen.  Wir hoffen wir konnten dir die Grundlagen der gutartigen Prostata-Vergrößerung verständlich erklären.

 

Wenn du in weiteren Videos mehr Informationen zu diesem Thema haben möchtest, schreib uns doch dein Feedback! Um immer über alle Neuigkeiten auf unserer Website informiert zu sein, abonniere doch unseren E-Mail-Newsletter und folge uns auf Instagram oder Twitter!

dein Team von deinediagnose.de

zuletzt aktualisiert