Aortenaneurysma

Zurück zur Liste mit allen Diagnosen


In diesem Video möchten wir erklären, was der Begriff Aortenaneurysma bedeutet.

Gefäß-Aussackung

Generell versteht man unter der Diagnose eine bestimmte Formveränderungen der Blutadern des Körpers. Nämlich entweder eine Aufweitung einzelner Teilabschnitte oder kleine, teils sack- oder kugelförmige Ausstülpungen. Tritt ein Aneurysma im Bereich der Aorta auf, so spricht man von einem Aortenaneurysma.

Hauptschlagader

Als kleine Zwischeninfo: Die Aorta ist die große, schlauchförmige Schlagader, die große Mengen Blut direkt vom Herzen wegtransportiert. Sie verläuft innerhalb der Brust und des Bauches und verteilt das Blut an weniger große Blutadern weiter. Die Aorta kann sich nun bei manchen Menschen an einzelnen Abschnitten ihres Verlaufs dauerhaft aufweiten. Und dies bezeichnet man dann – wie bereits erwähnt – als Aneurysma.

Risikofaktoren

Risiken für das Auftreten einer solchen Veränderung sind zum Beispiel ein höheres Alter, hoher Blutdruck oder auch eine erblich bedingte Veranlagung. Auch Patienten mit bestimmten anderen Erkrankungen können ein Aortenaneurysma entwickeln. Menschen mit einem Aortenaneurysma bemerken in frühen Phasen der Erkrankung oft keine Symptome. In späteren Phasen der Erkrankung kommt es jedoch zum Beispiel zu Schmerzen im Bereich von Bauch, Rücken oder Flanken.

Untersuchungen und Diagnostik

Patienten, bei denen der Verdacht auf ein Aortenaneurysma besteht, erhalten neben einer ärztlichen körperlichen Untersuchung in der Regel noch weitere Untersuchungen, wie zum Beispiel eine Ultraschall-Diagnostik der eine sogenannte CT Untersuchung (Bei einem CT kommt der Patient umgangssprachlich ausgedrückt in „die Röhre“). Mit Hilfe der genannten Untersuchungen kann dann ziemlich genau abgeschätzt werden, ob ein Aneurysma der Aorta vorliegt und wie groß es ist.

Behandlung und Therapie

Generell birgt ein Aortenaneurysma die Gefahr eines Einreißens der Schlagader, sodass die betroffenen Patienten von innen verbluten können. Die Gefahr ist jedoch nicht bei jedem Aortenaneurysma gleich groß und hängt unter anderem von der Größe der Veränderung ab und davon, wie schnell und warum sich die Veränderung entwickelt hat. In manchen Fällen kann es daher sein, das betroffene Patienten nur zu regelmäßigen Kontrollen zu ihrem Arzt gehen und eventuell bestimmte Medikamente einnehmen müssen.

Operation

In anderen Fällen kann eine Operation notwendig sein, um Komplikationen zu verhindern. Welche Maßnahmen nun im Einzelfall bei jedem individuellen Patienten notwendig sind, kann nur der jeweils behandelnde Arzt erläutern. Dies ist bei einem Patienten mit einem Aortenaneurysma in der Regel ein sogenannter Gefäßchirurg, also ein Chirurg, der sich mit den Blutadern, auch Gefäße genannt, beschäftigt.

Individuelle Behandlung

Diese Aufgabe des behandelnden Arztes können wir in unserem Video natürlich nicht übernehmen. Wir hoffen aber, dass wir zum Verständnis des Begriffs Aortenaneurysma beitragen können.

Abonniere unseren E-Mail-Newsletter und folge uns auf Instagram, YouTube und Twitter, um über alle Neuigkeiten informiert zu sein.

Euer Team von deinediagnose.de

zuletzt aktualisiert