Magersucht

↑ Video zum Thema Anorexia nervosa / Anorexie / Magersucht

Zurück zur Liste

 


In diesem Video und auf dieser Seite wollen wir den Begriff Anorexia nervosa oder auch Magersucht erklären.

Essstörung

Die Anorexia nervosa ist eine Essstörung bei der die Betroffenen mehr Körpergewicht verlieren als es gesund ist.

Magersucht – eine häufige Erkrankung

Frauen sind hiervon 10 mal häufiger betroffen als Männer. Von 100 Frauen und Mädchen im Alter zwischen 10-35 Jahren leiden im Durchschnitt ungefähr 2 Frauen unter einer Magersucht. Damit ist es eine relativ häufige Erkrankung bei jungen Menschen.

Ursachen für Anorexie

Ursache für die starke und gesundheitsgefährdende Gewichtsabnahme sind ein starkes Fasten, also eine starke Diät. Manchmal kommt aber auch heimliches Erbrechen von Mahlzeiten und teilweise Medikamentenmissbrauch vor, der zu einer Gewichtsabnahme führen soll. Eine weitere Form der Essstörung, die Bulemie besprechen wir in einem anderen Video.

gestörte Selbstwahrnehmung

Bei den Patienten mit Anorexia nervosa besteht eine gestörte Selbstwahrnehmung des Körpers und daher eine unheimlich große Angst davor fettleibig zu sein. Außerdem werden die gesundheitlichen Risiken des Untergewichts und die Schäden für die Gesundheit von den Betroffenen nicht richtig wahrgenommen.

Folgen der Anorexie

Bei schwerem Untergewicht können viele Organe im Körper Schaden nehmen. Es kann z.B. zu Unfruchtbarkeit führen. Weitere Risiken sind aber auch Schäden am Gehirn, am Herzen, am Magen-Darm-Trakt, den Nieren, Störungen bei der Blutbildung, Schäden an den Nerven sowie zu Sehstörungen. Veränderungen der Finger- und Fußnägeln sowie eine unnatürliche Behaarung der Haut können ebenso auftreten.

Behandlung und Therapie

Unter einer entsprechenden Behandlung können 2/3 der Patienten deutlich in den Beschwerden gebessert werden. Einer der wichtigsten Punkte stellt dabei eine psychotherapeutische Behandlung und enge Einbeziehung der Familie in die Therapie dar. Hierbei ist es das Ziel, die Patienten in der Behandlung zu unterstützen. Denn ist die Magersucht sehr stark fortgeschritten, kann es sein, dass im Krankenhaus vorübergehend eine künstliche Ernährung notwendig wird. Hiermit versucht man den Allgemeinzustand der Patienten zu verbessern.

Belastung für die Familie

Sowohl für die Patienten als auch für die gesamte Familie ist die Anorexia nervosa eine psychisch sehr belastende Erkrankung. Deswegen ist es hilfreich, wenn man sich frühzeitig z.B. beim Hausarzt oder über Selbsthilfegruppen informiert, wo man Hilfe bekommen kann, wenn man welche benötigt.

Wir hoffen, das wir euch den Begriff Anorexia nervosa verständlich erklären konnten.  Feedback und konstruktive Kritik zu unserer Seite ist uns immer willkommen! Abonniert unseren E-Mail-Newsletter und folgt uns auf Instagram und Twitter, um immer über Neuigkeiten auf dieser Seite informiert zu werden!

euer Team von deinediagnose.de

zuletzt aktualisiert